Bauwerksabdichtung – Nasse Wand

Bei einer Bauwerksabdichtung als Schleierinjektion wird das Acrylatgel – von Innen nach Außen – mit Injektionen per Niederdruck in das Erdreich vor dem Gebäude injiziert und zwar durch die Kellerwand hindurch. D. h. ganz ohne Erdarbeiten. Das Gel verteilt sich anschließend und verbindet sich mit dem Erdreich. Hierdurch entsteht eine flächige Außenabdichtung und infolgedessen ein starker Schutz für die Kellerwand und zwar ohne aufwendige Freilegung des Mauerwerks.

Schleierinjektion - Bauwerksabdichtung - feuchte Wand